1991 - heute - 25 ereignissvolle Jahre

1991 wird das 25jährige mit mehreren Veranstaltungen gefeiert. Neu ist ein Schachkurs für die Allerkleinsten, die sogenannten Bambinos, 19 Knirpse waren dabei und versuchten die Meister von morgen zu werden. 1991 auch Start des Projektes `Schach und Schule in Horben’, das bis heute durchgeführte Schulschach. Die Leitung des Schulschachs übernahm Hermann Zimmermann.

Die Horbener Jugend verbuchte auch beachtliche Erfolge. So wurde Andreas Ohler Badischer Meister U16 und qualifizierte sich zur Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften. Silke Hug wurde wiederholt Badische Meisterin und qualifizierte sich zu den Deutschen Meisterschaften nach Oberhof und Hamburg. Die Mädchenmannschaft mit Stephanie, Sandra und Melanie Asal und Julia Schultis wurden Badische Mädchenmannschaftsmeister und nahmen an der Deutschen Meisterschaft in Lingen teil. Die Horbener Jugend spielt über Jahre um den badischen Mannschaftspokal mit. Die Spieler/innen waren Thomas Buttenmüller, Johann Haker, Marc Jud, Frank Zimmermann, Christian Steinke, Max Renner, Jan-Nikolas und Silke Hug. Die Horbener Mädchenmannschaft mit Sandra Asal, Melanie Kury, Ilona Asal und Sabrina Baumann spielten ebenfalls um den Badischen Mädchen-Mannschaftspokal 2003. Die U20-Mädchenmannschaft aus Horben mit Julia Hercher, Franziska Zimmermann, Stephanie Asal und Julia Schultis kamen sogar ins Finale um den Badischen Mädchen-Mannschaftspokal und holten sich den Titel 2003.

2002 wird die Bezirkseinzelmeisterschaft erstmals in Horben über drei Tage ausgespielt. Dies wurde zur jährlichen Dauereinrichtung bis heute. Georg Zimmermann vereinbarte eine Kooperation mit seinen Schweizer Schachfreunden von Rössli Basel indem Horbener Spieler deren Mannschaften verstärken und die Schweizer Spieler wiederum Horben. So waren zeitweise bis zu zehn Schweizer  Spieler in Horben gemeldet. Dadurch nahm der sportliche Aufstieg in Horben eine rasante Entwicklung. Die erste Mannschaft stieg in wenigen Jahren von der Bereichsklasse, Landesliga und 2003 in die Verbandsliga auf, die zweite Mannschaft von der Kreisklasse, Bezirksklasse und 2004 in die Bereichsklasse.

2004 dann die Meisterschaft der dritten Mannschaft und der Aufstieg in die Kreisklasse A.

Auch das kameradschaftliche und gesellige Miteinander wurde gepflegt. Zahlreiche Ausflüge wie z.B. nach Paris, Wien, Prag, Dresden und andere Ziele wurden mit großer Beteiligung veranstaltet. Jährlich wurde der Saisonabschluss mit einem Blitzturnier bei freien Speisen und Getränken für alle Altersgruppen mit Anhang durchgeführt. Auch eine Nikolausfeier als sogenanntes Chess Event wurde jedes Jahr veranstaltet. Die Theaterveranstaltung des Schachclubs wurde von vor Weihnachten auf vor Ostern verlegt um die vorweihnachtlichen Veranstaltungen zu entzerren.

Fünf Jugendmannschaften starten 2004 in die neue Runde.

Die Horbener Jugend besucht für eine Woche wie in den Jahren zuvor in Belgien und Holland wieder einen Centerpark in Holland.

Unser Eigengewächs aus unserer Schachjugend Johann Haker erspielt sich den Titel Internationaler Meister.

In Horben findet am 12.06.2005 die Finalrunde der Badischen und Württembergischen Mädchenmannschaften statt. Dabei sind sowohl unsere U20 als

auch unsere U14 Mädchen.

Stephanie Asal wird am 06.01.2006 Badische U18 Meisterin.

Im März 2006 werden Stephanie, Sandra, Melanie und Julia Schultis Baden-Württembergischer Mädchen-Mannschaftsvizemeister und qualifizieren sich für die Deutsche Meisterschaft. 

Stephanie und Sandra Asal, Julia Schultis werden mit der Schülermannschaft vom Goethegymnasium im Mai 2006 deutscher Vizemeister.

2005 erkrankte Georg Zimmermann schwer und verstarb mitten aus seinem Lebenswerk am 07.06.2006. So war ihm die Krönung seines sportlichen Werkes, der Aufstieg der ersten Mannschaft in die Oberliga (dritthöchste deutsche Spielklasse) und der zweiten Mannschaft in die Landesliga in der Spielzeit 2006/2007, verwehrt.

2006 übernahm Wolfgang Hug von Georg Zimmermann die Vorstandschaft.

In der Verbandsrunde 2006/2007 trat Horben mit nunmehr sechs Mannschaften an.

Im Mai 2007 nimmt die Grundschulmannschaft aus Horben mit Felix Schell, Valerie Kury, Tim Rasquin und Julie Hecht an den deutschen Grundschulmeisterschaften in Thüringen teil und erkämpft sich einen sehr guten 12. Platz von 36 Mannschaften.

Die U12 Mannschaft mit  Felix Schell, Valerie Kury, Tim Rasquin, Philipp Lais und Carolin Kury spielt in Eppingen um die Badische Meisterschaft  und wir Vierter.

Das Team vom Goethe-Gymnasium erreicht bei der deutschen Meisterschaft in Stade wie im Vorjahr auch 2007 die Vizemeisterschaft.

Am 31.12.2007 wurde eine Silvester-Gala veranstaltet, die allen Beteiligten in nachhaltiger Erinnerung geblieben ist. Die Theatergruppe spielte `Dinner for One`,  das sich Georg in keinem Jahr entgehen ließ.

Im September 2008 wird Johann Haker vom Deutschen Schachbund der Titel des FIDE-Meister`s verliehen.

Im März 2009 wird Horben mit Thomas Buttenmüller, Thomas Ahner, Bertram Bengsch und Patrik Berg Bezirks-Mannschaftspokal-Sieger.

Leider wurden die Mannschaften durch berufliche Veränderungen und dadurch veranlasste Wegzüge aus dem Bereich Horbens dezimiert, sodass nach zwei Spielzeiten 2009 die erste Mannschaft aus der Oberliga in die Verbandsliga abstieg und  die zweite Mannschaft von der Landesliga in die Bereichsliga zurückgezogen wurde.

Der Spielermangel in der oberen Kategorie verstärkte sich in den Folgejahren derart, dass die zweite Mannschaft nach zwei weiteren Spielzeiten 2011 in die Bezirksklasse abstieg.·

Der Jugend-Grand Prix 2011 Bodensee-Schwarzwald-Hochrhein und dem Bezirk Freiburg wurde mit ca. 90 Kindern und Jugendlichen in Horben ausgespielt.

Die jährlichen Ausflüge der Schachgemeinschaft Horben führten im zweijährigen Rhythmus nach Verona, Rom und in die Toskana. Dazwischen wurden wiederholte Weinproben in Burkheim mit einem Besuch des dortigen Weihnachtsmarktes durchgeführt.

Weitere Spielerabgänge durch Studium, Auslandsaufenthalte oder Krankheit dezimierte die erste und zweite Mannschaft weiterhin, sodass aus den unteren Mannschaften Spieler nach oben abgegeben werden mussten. Als Folge stiegen in der Spielzeit 2011/2012 die dritte Mannschaft aus der Kreisklasse A und  die vierte Mannschaft aus der Kreisklasse B ab. Als Konsequenz wurden nur noch fünf Mannschaften in die Verbandsrunde 2012/2013 gemeldet worauf alle Mannschaften sich in ihrer Liga oder Klasse halten konnten.

In der Spielzeit 2013/2014 musste die zweite Mannschaft leider in die Kreisklasse A absteigen und die vierte Mannschaft in die Kreisklasse D.

Für die folgende Spielzeit 2014/2015 mussten die Spieler/innen neu sortiert werden und nur noch vier Mannschaften wurden gemeldet. Aber wie so oft, wenn es nach unten geht lässt auch die Motivation nach und es wurde immer schwieriger komplette Mannschaften antreten zu lassen. Diese Misere traf auch die erste Mannschaft, die folglich nach zehn Jahren Verbandsliga und dazwischen zwei Jahren Oberliga abstieg. Zahlreiche Schweizer Spieler verließen den Verein, andere pausierten oder hörten ganz auf, sodass ganz neu zusammengestellt  werden musste. Es wurde beschlossen mit der ersten Mannschaft nicht nur eine Klasse, sondern zwei Klassen in die Bereichsliga abzusteigen. Die zweite Mannschaft stieg als vierter der Kreisklasse A freiwillig in die Kreisklasse B ab. Die vierte Mannschaft verzichtete als zweiter der Kreisklasse D auf den Aufstieg.

In der Spielzeit 2015/2016 belegt die erste Mannschaft  nach dem achten von neun Spieltagen den dritten Platz. Die zweite Mannschaft ist vorzeitig Meister der Kreisklasse B. Die vierte Mannschaft  ist auf einem gesicherten Nichtabstiegsplatz in der Kreisklasse B., die vierte Mannschaft im gesicherten Mittelfeld der Kreisklasse D. Alle haben wieder Spaß am Schachspiel und sind mit Freude bei der Sache.

Im Mannschafts-Bezirkspokal 2016 wurde die Horbener Mannschaft Vizemeister und

qualifizierte sich für die Badische Meisterschaft.

Mit derzeit neun 16-jährigenJugendlichen und vier Nachwuchskindern kommt aus der Jugend ordentlich Verstärkung und lässt uns optimistisch in die Zukunft des Schachclub`s Horben schauen.

Termine

02. November 2017
Jugendhüttenlager 2017
05. November 2017
Verbandsrunde 2. Spieltag
03. Dezember 2017
Verbandsrunde 3. Spieltag
14. Januar 2018
Verbandsrunde 4. Spieltag

Geburtstage

27. Oktober
Florian Kandra
31. Oktober
Christian Rees
05. November
Brigitte Hug
11. November
Jens Gärttner
18. Dezember
Linus Zimmermann